Abkochgebot gilt weiterhin für Teile von Eisenberg – Netz wird gechlort – Statusbericht vom 09.10.2020

Wie in der vergangenen Woche schon berichtet, wird das Trinkwasser seit dem 06.10.2020 in dem betroffenen süd-östlichen Bereich von Eisenberg bis zum 19.10.2020 gechlort. Dies mit der zulässigen Menge an Chlor, 0,3mg/Liter Trinkwasser. Damit versuchen wir die bislang vorhandenen coliformen Bakterien im Netz abzutöten. Durch die Chlorung kann es zu leichten geschmacklichen Veränderungen kommen. In diesen geringen Mengen stellt Chlor prinzipiell kein Problem dar, es dient nur dem Schutz der Verbraucher.

Anschließend werden wir das Netz wieder umfangreich spülen um den Rest an Chlor zu entfernen. Am Mittwoch den 21.10. werden wir wie in der Vergangenheit wieder neun Wasserproben aus dem Netz entnehmen und untersuchen lassen. Das Ergebnis erwarten wir am darauffolgenden Freitag.

Wir hoffen, dass die durchgeführten Maßnahmen Erfolg zeigen und die nächsten Ergebnisse negativ sind. Sobald wir drei negative Proben haben werden wir das Abkochgebot aufheben uns Sie informieren.

So lange gilt noch das Abkochgebot.

Das Abkochgebot gilt nicht für Kerzenheim, Rosenthal, Ramsen, Steinborn und Stauf.

Autor: Marie-Luise Selzer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.eisenberg-aktuell.de