Abkochgebot wird am 08.11.2020 aufgehoben, Wasser wird gechlort, Statusbericht vom 30.10.2020

Nachdem in den zwei vorletzten Wasseruntersuchungen vom 22.10. sowie am 26.10. nur noch in zwei Proben coliforme Bakterien gefunden wurden, hatten wir die Hoffnung den Entstehungsherd lokalisiert und eliminiert zu haben.

Diese Hoffnung wurde mit dem Analyseergebnis der Probe vom 28.10. zerstört. In den 15 über das gesamte Netz genommenen Proben befanden sich in 5 Proben wieder Bakterien.

Somit ist es wieder nicht möglich die Eintragsstelle zu lokalisieren. Bedingt durch unsere Netzstruktur ist eine Lokalisierung sehr schwierig, da für die Versorgung dieses Netzbereiches ein Hochbehälter als Gegenbehälter dient, welcher über die gleichen Leitungen befüllt wird und je nach Füllstand das Wasser wieder durch die gleichen Leitungen ins Netz abgegeben wird. Das bedeutet, dass möglicherweise die Bakterien hin und her geschoben werden, ohne dass man die Eintragsstelle erkennen kann.

Da wir auf dem üblichen Weg nicht mehr weiterkommen, werden wir das Trinkwasser ab Donnerstag den 05.11.2020 mit der erlaubten Menge Chlor 0,3 Milligramm pro Liter Trinkwasser beaufschlagen. Diese Chlorung werden wir voraussichtlich bis Januar 2021 durchführen um damit in dieser Zeit alle vorhandenen Bakterien abzutöten.

Erst ab Donnerstag, da wir alle Bürger informieren möchten und dies spätestens mit dem Amtsblatt am 04.11.2020 gelingt. In anderen Medien erscheint die Information schon früher.

Ab Sonntag den 08.11.2020 wird das Abkochgebot bis auf weiteres aufgehoben.

Der Zeitraum zwischen dem Beginn der Chlorung und der Aufhebung des Abkochgebotes wird benötigt, damit das betroffene Netz mit Chlor durchdrungen ist.

Den Endzeitpunkt der Chlorung werden wir Ihnen wieder mitteilen.

Wir bedauern außerordentlich, dass wir Ihnen keine bessere Nachricht unterbreiten können.

Während der Zeit der Chlorung versuchen wir dem Problem gemeinsam mit Herrn Prof. Dr. Exner vom Institut für Hygiene und öffentliche Gesundheit WHO CC und unserem Gesundheitsamt auf den Grund zu gehen.

Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir das Wasser vorübergehend chloren, aber vielleicht ist diese Maßnahme die bessere Alternative zum dauerhaften Abkochgebot.

Das Abkochgebot gilt nicht für Kerzenheim, Rosenthal, Ramsen, Steinborn und Stauf.

Der betroffene Bereich ist anhand einer Karte auf unserer Internetseite, Verbandsgemeindewerke Eisenberg, ersichtlich: https://www.vgwerke-eisenberg.com/

Beginn der Chlorung Donnerstag 05.11.2020

Abkochgebot bis einschließlich Samstag 07.11.2020

H. Zurowski

Autor: Marie-Luise Selzer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.eisenberg-aktuell.de