AKTIV und VITAL: KW 2/21 – Kontakt halten und Corona-Schutzimpfung

Es geht auch ohne digitale Medien

Es gibt viele digitale Angebote in dieser besonderen Zeit. Viele können sie auch nutzen, aber für einige sind diese digitalen Angebote nicht erreichbar, da sie nicht über einen Internetanschluss oder gar einen PC verfügen. Für diese Menschen ist es schwierig Kontakt zu anderen zu halten. Aber es gibt verschiedene Möglichkeiten. Jeder hat heutzutage ein Telefon, das sollte jetzt noch mehr genutzt werden um Kontakt zu anderen herzustellen. Einfach einmal den Hörer in die Hand nehmen und Bekannte oder Freunde anrufen. Bei einem kleinen Schwätzchen hört man doch einiges Neues und ist wieder etwas über den Klatsch und Tratsch seiner Umgebung informiert.

Eine weitere Möglichkeit, die ganz aus der Mode gekommen ist, aber bei der älteren Generation bestimmt noch im Bewusstsein ist, da es früher nur diese Möglichkeit der Kommunikation gab, ist das Briefe schreiben. Die Älteren unter uns wissen noch wie das geht, einfach mal einen Bogen Papier nehmen und drauflos schreiben. Die Kinder, Enkel, Nichten, Neffen und, und … sind wahrscheinlich darin nicht mehr so bewandert, aber Sie. Also Papier und Stift zur Hand und auf altmodische Weise einen Brief geschrieben und wenn Sie nicht wissen an wen Sie schreiben können, schreiben Sie uns, Ihrem Seniorenbeirat der Verbandsgemeinde. Wir werden ihn an einen interessierten Mitmenschen weiterleiten, der brieflich Kontakt mit Ihnen aufnimmt.

Unsere Adresse: Seniorenbeirat der VG Eisenberg, Hauptstr. 86, 67304 Eisenberg.

Zitat

 „Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben, wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben…“

Rainer Maria Rilke

 

Corona-Impfung

Die Corona-Schutzimpfung startet – hier einige Infos. Natürlich ist die Corona-Schutzimpfung freiwillig.

Wer? Wie? Wann? – Das Wichtigste in Kürze

Es wird schrittweise geimpft: Denn zuerst müssen wir die Menschen schützen, die das höchste Risiko haben. Natürlich ist das Ziel, dass nach und nach allen Menschen ein gleichberechtigter Zugang zu der Corona-Schutzimpfung gewährleistet wird.

Priorisiert geimpft werden Bürgerinnen und Bürger, die ein besonders hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf oder ein besonders hohes berufliches Risiko haben, sich oder schutzbedürftige Personen anzustecken.

Nur gemeinsam und in Solidarität aller Bürgerinnen und Bürger gelingt uns eine Normalisierung unseres Alltags.

Die wichtigsten Anlaufstellen:

Aktuelle Informationen des Bundesgesundheitsministeriums:

www.corona-schutzimpfung.de

Bei Krankheitssymptomen und Fragen rund um den Corona-Test gehen Sie auf

www.116117.de oder rufen Sie an: 116 117

Informationen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA):

www.infektionsschutz.de/coronavirus

Sollten Sie keine Möglichkeit haben, sich über die oben genannten Adressen zu informieren, stehen wir Ihnen, Ihr Seniorenbeirat, auch für Fragen zur Seite. Oder Sie melden sich bei Frau Eva Müller, unserer Gemeindeschwester plus.

Tel.: 06352/710-323

Mobil: 0162/3341419

Fax: 06352/710-232