AKTIV und VITAL: KW 27/20 – Auch im Sommer ist Lesezeit

Der Lesesommer für die Schulkinder hat bereits begonnen. Der Lesesommer ist eine Aktion des Landes Rheinland-Pfalz, die die Kinder anspornen soll auch in den Ferien ein schönes, lustiges oder spannendes Buch zu lesen. Tun Sie es den Kindern gleich und nehmen Sie sich ein gutes Buch, das Sie gemütlich auf der Terrasse oder wo immer Sie Muse dazu haben, lesen. Sie können leider nicht am Wettbewerb teilnehmen. Trotzdem haben wir haben als Anregung ein paar Bücher aus den verschiedenen Genres, z.B. einen Krimi der legendären Autorin Agatha Christie, ausgesucht. Die Bücher können Sie in der Bücherei der Verbandsgemeinde ausleihen. Verschiedene gibt es auch als Hörbücher oder Sie können sie downloaden. Natürlich besteht auch immer noch die Möglichkeit die Ausleihe über den Seniorenbeirat zu tätigen

„Zur Hölle mit Seniorentellern“ von Ellen Berg

Elisabeth ist siebzig und eigentlich noch ganz fit. Doch das Leben scheint gelaufen, als ihre Töchter sie gegen ihren Willen in ein Altersheim stecken. Endstation? Aber doch nicht mit Elisabeth! Bald schon schmiedet sie Fluchtpläne, zusammen mit einigen skurrilen Mitbewohnern. Einer von ihnen ist ein rasend attraktiver älterer Herr, der ihr Herz im Sturm erobert. Die eigenwilligen Senioren träumen vom goldenen Herbst im sonnigen Süden. Fragt sich nur, wie sie an genügend Geld für ihre Flucht kommen. Wild entschlossen hecken sie einen kriminellen Plan aus.

„Mord im Pfarrhaus ein Fall für Miss Marple“ von Agatha Christie

Vor wenigen Stunden hat Pfarrer Clement noch gesagt, der Menschheit würde ein großer Dienst erwiesen, wenn jemand Kirchenvorsteher Colonel Protheroe ins Jenseits befördere – nun ist Protheroe tatsächlich tot und Pfarrer Clement in einer unangenehmen Situation. Zum Glück führt das seitliche Tor der Pfarrei direkt in den Garten von Miss Marple, die die Ermittlungen aufnimmt.

„Kurze Geschichte des Traktors auf Ukrainisch“ von Marina Lewycka

Als Nadias verwitweter Vater ihr mitteilt, dass er wieder heiraten will, löst er eine gewaltige Familienkrise aus. Sein neuer Schatz ist eine üppige Blondine, aus der Ukraine wie er auch, mit einer Vorliebe für grüne Satinunterwäsche, Fertiggerichte und hochtechnisierte Kücheneinrichtungen. Nadia ist sofort klar, dass diese Frau vor nichts haltmachen wird, um ihre ehrgeizigen Träume zu verwirklichen…Doch etwas Gutes hat die Angelegenheit: Nadia und ihre Schwester Vera sprechen seit Jahren das erste Mal wieder miteinander, verbunden durch das gemeinsame Ziel: ihr Vater muss aus den Klauen der Glücksritterin gerettet werden! Doch auch der alte Mann arbeitet zielstrebig an der Erfüllung seiner Träume. Unter anderem schreibt er an einer „Geschichte des Traktors auf Ukrainisch“, die nicht weniger als die Geschichte der industrialisierten Welt behandelt…

„Ein Mann namens Ove“ von Frederik Backman

Ove ist der Nachbar aus der Hölle: Jeden Morgen macht er seine Kontrollrunde, schreibt Falschparker auf, räumt Fahrräder an ihren Platz und prüft die Mülltrennung. Aber hinter seinem Gegrummel verbergen sich ein großes Herz und eine berührende Geschichte. ….

Zitat

Bücher sind Bienen, die lebenszeugenden Blütenstaub von einem Geist zum anderen tragen.

James Russell Lowell (1819-1891)