AKTIV und VITAL: KW 38/20 – Alternstheorien

Alternstheorien

„Altern ist ein lebenslanger Prozess, der mit der Geburt beginnt und mit dem Tod endet.“

Dies sagt der Gerontologe Andreas Kruse und beschreibt damit eher einen Reifeprozess als eine Lebensphase.

Weshalb altern wir und was passiert dabei im Körper?

Diese spannende Frage lässt sich nicht so ohne weiteres beantworten. Es gibt verschiedene Erklärungsversuche, die sogenannten Alternstheorien.

Es existieren zurzeit mehr als 300 verschiedene Theorien, warum der menschliche Körper altert. Keine Theorie kann den Alterungsprozess vollständig erklären. Die verschiedenen Theorien schließen sich aber nicht gegenseitig aus, sondern ergänzen einander.

Drei wichtige Alternstheorien sind:

Die Verschleißtheorie

Altern wird zurückgeführt auf wenige endogene oder exogene Faktoren, das heißt Einflussfaktoren, die im Menschen selbst verankert sind und die im Laufe eines Lebens auf den Menschen einwirken. Demnach steht die Alternsrate eines Lebewesens in Verbindung mit einer Zellveränderung durch sogenannte freie Radikale, die eine schädliche Wirkung haben. Zellen und Organe nutzen sich im Laufe des Lebens ab.

Die Programmtheorie

Diese Theorie geht von einem genetischen Alternsprogramm aus. Demzufolge ist der Zelltod durch bestimmte Gene vorgegeben. Die Zellen teilen sich um zu wachsen und sich zu entwickeln. Nach einer bestimmten Anzahl von Teilungen ist die „Innere Uhr“ abgelaufen, die Zellen teilen sich nicht mehr und sterben ab.

Auf der Beschreibung von Alternsveränderungen basierende Theorien

Sie erklären den Alterungsprozess anhand der Beschreibung von Veränderungen, die ein Organismus von seiner Jugend bis zum Tod erfährt – beispielsweise Veränderungen der Struktur und Funktion bestimmter Stoffwechselenzyme. Solche Veränderungen werden als Vernetzung von genetischen Programmen (DNA) und Proteinmolekülen (Eiweißeinheiten) betrachtet. Zellen teilen sich nicht mehr und sterben ab.

Die Verschleißtheorie und die Programmtheorie werden bislang als die wahrscheinlichsten Alternstheorien angesehen.

Quelle: BAGSO

Zitat

Altern ist ein hochinteressanter Vorgang: Man denkt und denkt und denkt – plötzlich kann man sich an nichts mehr erinnern.

Ephraim Kishon (1924-2005)