Aktiv & Vital KW 36/21

Unser Tipp

Die Kreisvolkshochschule hat ihr neues Programm herausgebracht. Wir haben darin gestöbert und einige interessante Kursangebote gefunden.

Unter der Leitung von Frau Lisa Elben und Frau Kerstin Pulm befasst sich ein Kurs mit der eigenen Biographiearbeit.

Meine Biographie schreiben – ein Tag für Frauen

Nehmen Sie sich einen Tag Zeit und bewundern Sie Ihre Lebensgeschichte. Entdecken Sie Ihre Besonderheiten, seien Sie stolz auf Herausforderungen, die Sie gemeistert haben. Erleben Sie, wie Sie durch das Erzählen und Schreiben Ihres Lebensweges einen roten Faden entdecken, der Ihnen Zuversicht und Stärke für den weiteren Weg gibt.

In diesem Seminar regen wir Sie an, inne zu halten und neugierig Ihre eigene Biographie zu schreiben. Mit kreativen Methoden gelingt es Ihnen wertschätzend auf sich selbst und Ihr Leben zu schauen. Sie werden überrascht sein, welche interessanten, aufregenden und einzig-artigen Geschichten Ihr Leben erzählt. Mit diesen Erkenntnissen werden Sie achtsam, klar und selbstbewusst in die Zukunft gehen.

Bringen Sie Ihr Lieblings-Schreibwerkzeug mit. Von uns erhalten Sie Zeit, Methoden und Begleitung, so dass Sie aus einem Buch mit leeren Seiten Ihr Biographie-Buch machen.

Sa., 13.11.2021, 10:00 – 17:00 Uhr

 

Der ehemalige Vorsitzende des Seniorenbeirates, Herr Dr. Hansrainer Bosbach, bietet einen Kurs an, bei dem Sie sich im Philosophieren üben können. Er spricht ein, nicht nur, für Senioren sehr interessantes Thema an.

Letzte Fragen oder Philosophieren heißt sterben lernen

Der Tod hat viele Gesichter: Nicht nur, wie man zu Tode kommt. Nicht nur, was der Tod ist – absolutes Nichts, ein Traum oder Schlaf, eine andere Art Existenz? Auch das: ob er ein Ereignis ist – Erlöschung des Lebens – oder ein Zustand, was nach dem Ende des Lebens kommt. Manchmal tritt er zur Unzeit ein und manchmal, so heißt es, zur rechten Zeit. Er kann Feind sein, er kann Freund sein – oder etwas, dem mit Gleichmut, sogar Gleichgültigkeit zu begegnen ist. Und schließlich: was wäre ein Leben ohne Tod? Paradiesisch? Oder bedeutungslos? – Der medizinische Fort-schritt führt dazu, dem alten Spruch, der die Gewissheit des Todes mit der Ungewissheit der Stunde seines Eintritts verbindet, zunehmend die Geltung zu nehmen. Immer weniger ist der Tod ein Widerfahrnis und immer häufiger etwas Gestaltbares, über dessen Zeitpunkt entschieden wird. Und auch das ist eine “Frucht” des Fort-schritts: es wird immer schwieriger zu bestimmen, wo genau die Grenze zwischen Leben und Tod verläuft.

Mi., 13.10.2021, 17:00 – 18:30 Uhr

Anmeldungen unter folgendem Link:

https://www.kvhs-donnersbergkreis.de/

Quelle: Programm der KVHS Donnersbergkreis