Das Ordnungsamt informiert: Höhere Bußgelder bei Park- und Halteverstößen sowie bei Geschwindigkeitsüberschreitungen

Zum 28. April 2020 ist die neue Straßenverkehrsordnung (StVO) in Kraft getreten. Damit einhergeht eine Vielzahl von Neuerungen. Nachstehend ein kleiner Überblick über die wichtigsten Änderungen im Bereich des ruhenden und fließenden Verkehrs:

Ruhender Verkehr

Die Geldbuße für unberechtigtes Parken auf einem Schwerbehinderten-Parkplatz wurde auf 55,00 Euro angehoben.

Erweitert wurde der Tatbestandskatalog um den Punkt „unberechtigtes Parken auf einem Parkplatz für elektrisch betriebene Fahrzeuge“ und mit einem Verwarngeld in Höhe von 55,00 Euro versehen.

Ein Verwarngeld in Höhe von 35,00 Euro ist fällig für das rechtswidrige Parken an engen oder unübersichtlichen Straßenstellen bzw. im Bereich einer scharfen Kurve.

Der allgemeine Halt- und Parkverstoß wurde bisher mit bis zu 15,00 Euro geahndet. Der neue Tatbestandskatalog sieht nun eine Verwarnung von bis zu 25,00 Euro vor.

Fließender Verkehr

Mit der Umsetzung der neuen StVO wird ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h und mehr innerhalb geschlossener Ortschaften ein Fahrverbot ausgesprochen. Die Sanktionen für Geschwindigkeitsüberschreitungen innerorts wurden wie folgt festgelegt:

Geschwindigkeitsüberschreitung innerhalb geschlossener Ortschaften in km/h Regelsatz in Euro Fahrverbot Punkte
bis 10 30
11 bis 15 50
16 bis 20 70
21 bis 25 80 1 Monat 1
26 bis 30 100 1 Monat 1
31 bis 40 160 1 Monat 2
41 bis 50 200 1 Monat 2
51 bis 60 280 2 Monate 2
61 bis 70 480 3 Monate 2
über 70 680 3 Monate 2

Fahren Sie daher umsichtig und verantwortungsvoll zum Wohle aller Verkehrsteilnehmer!

Ihr Ordnungsamt der Verbandsgemeindeverwaltung Eisenberg (Pfalz)