Gemeindeschwestern plus stellen „Herzenswünsche“ vor

Eva Müller und Tonja Loureiro, die Gemeindeschwestern plus im Donnersbergkreis, haben im Zuge der fünften Demografiewoche Rheinland-Pfalz dazu aufgerufen, Anregungen zu schicken. So fragten sie die Bevölkerung, was zum „Älterwerden auf dem Land“ dazugehört. Die Kindergärten und weiterführenden Schulen wurden angeschrieben, um die Wünsche und Vorstellungen der Kinder und Jugendlichen in Erfahrung zu bringen. Zudem wurden die Ortsbürgermeister darum gebeten, den Gemeindeschwestern mitzuteilen, welche Angebote es für Senioren in den Gemeinden gibt.

Die Ergebnisse werden nun am Freitag, 12. November, ab 14.30 Uhr im Haus der Begegnung (Bezirksamtsstraße 1) in Rockenhausen vorgestellt. Die Veranstaltung findet nach der 2Gplus-Regelung statt. Eine Anmeldung ist erwünscht.

Die fünfte Demografiewoche Rheinland-Pfalz vom 8. bis 15. November 2021 steht unter dem Motto „Miteinander der Generationen – Gemeinsam Zukunft gestalten“.

Kontakt:
Gemeindeschwestern plus Eva Müller und Tonja Loureiro, Telefon: 06352/710-323 oder 06352/710-511, E-Mail: gemeindeschwester-plus@donnersberg.de, Postadresse: Kreisverwaltung Donnersbergkreis, Uhlandstraße 2, 67292 Kirchheimbolanden  

Weitere Informationen zur Demografiewoche des Landes Rheinland-Pfalz gibt es unter www.demografiewoche.rlp.de.

Autor: Marie-Luise Selzer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.eisenberg-aktuell.de