Leseempfehlung der Gemeindebücherei Kerzenheim – Eine unmögliche Liebe von Susanne Abel

Stay away from Gretchen

„Geschichte, wie bitter sie auch sein mag, ist Realität, die täglich in unserer Gegenwart und die in unserer Zukunft fortwirkt.“ (Willy Brand) Mit diesem klug gewählten Zitat beginnt der ebenso kluge Roman „Stay away from Gretchen „ von Susanne Abel. Selten habe ich ein Buch gelesen, das so clever die schwierige Geschichte Deutschlands mit der aktuellen Situation verknüpft hat. Gretas Strapazen der Flucht, der Schrecken des Krieges und der Überlebenskampf der Nachkriegszeit werden durch die Einbettung der Geschichte in die heutigen Zeit fassbar. Die Schutzsuchenden des 21. Jahrhunderts haben ähnliche Sorgen, Nöte und Probleme , wie die der ostpreußischen Flüchtlinge am Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Bezüge zu den aktuellen Themen wie Migration und Rassismus sind der Autorin optimal gelungen.

Inhalt: Der Kölner Nachrichtenmoderator Tom Monderath macht sich Sorgen um seine 84-jährige Mutter Greta, die mehr und mehr vergisst. Als die Diagnose Demenz im Raum steht, ist Tom entsetzt. Bis die Krankheit seiner Mutter zum Geschenk wird: Erstmals in ihrem Leben erzählt Greta von sich – von ihrer Kindheit im Preußisch Eylau, mit den geliebten Großeltern, der Flucht vor den russischen Soldaten im eisigen Winter, ihrer Begegnung mit dem GI Robert Cooper in Heidelberg. Ist all das der Schlüssel um Gretas Traurigkeit zu verstehen, die auch Toms Kindheit überschattet hat?

Als Tom auf Briefe und Bilder aus der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg stößt, kommt er einem unglaublichen Geheimnis auf die Spur. Wer ist das kleine Mädchen auf dem Foto, das Greta wie einen Schatz hütet? Mehr und mehr erkennt Tom, dass auch sein Lebensglück mit der Vergangenheit seiner Mutter verknüpft ist…….

Die Autorin erinnert in diesem Roman an ein erschreckendes und dunkles Kapitel der deutschen Geschichte. Sie macht uns dadurch aufmerksam auf den „Brown Baby Plan“, von dem ich vorher noch nie etwas gehört hatte. Die Journalistin Mabel Grammer hatte diesen Plan ins Leben gerufen, um die „Brown Babies“ in die USA zu bringen und dort von afroamerikanischen Familien adoptieren zu lassen. Dieses Thema fand ich hochinteressant, da mir nichts davon bekannt war, wie diese Kinder und auch deren Mütter im Nachkriegsdeutschland behandelt wurden und wie abgrundtief schrecklich der Rassismus tatsächlich nur so kurz nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges weitertoben konnte!!!

„Stay away from Gretchen“, das hieß für die GIs übrigens nichts anderes als: Halte dich von deutschen Mädchen fern!!!!

Fazit: Ein grandioser gut recherchierter Debütroman, der mich jede Sekunde gefesseln hat!!!

UNBEDINGT LESEN, sonst verpassen Sie etwas wirklich Großes!!!

Das Buch wartet auf Sie in der Gemeindebücherei Kerzenheim.

Anruf genügt: 3393 oder

E-Mail: fh.rogozinski@web.de

Wir bringen Ihnen die gewünschten Bücher direkt vor die Haustür!

Ihre Heike Rogozinski

Quelle Beiztragsfoto: Pixabay – https://pixabay.com/de/photos/alte-briefe-federkiel-alte-fotos-1082299/

Autor: Marie-Luise Selzer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.eisenberg-aktuell.de