Lesung im Rahmen der Kirchheimbolander Friedenstage

Späte Versöhnung: Unter dieser Überschrift lädt der Förderverein Ambulante Hospizarbeit im Donnersbergkreis am Freitag, dem 18. November um 19 Uhr zu einer Lesung und Diskussion mit Dorothee Döring in das Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Kirchheimbolanden, Liebfrauenstraße 7 ein.

Dorothee Döring ist Kommunikations- und Konfliktberaterin und seit 2002 als Referentin, Dozentin und Coach tätig. Sie stellt fest: „Zwischen Eltern und Kindern schwelen häufig Konflikte durch Missverständnisse. Das kann zu Kränkungen und Verletzungen führen. Die Liste gegenseitiger Vorwürfe und Schuldzuweisungen ist lang, und kann – ungeklärt – zu Beziehungsstörungen führen.“

Mit ihrer Lesung und der sich anschließenden Diskussion möchte die Autorin zeigen, wie wichtig Versöhnen und Verzeihen für die eigene Seelenhygiene ist. Voraussetzung dafür, so Döring, sei es, die Ursachen der Konflikte der Vergangenheit zu erkennen und aufzuarbeiten.

Die Autorin lädt zu einer Entdeckungsreise ein, um trotz aller Konflikte und Verstrickungen einander neu zu begegnen. Es ist ihr ein Anliegen, Eltern und Kinder auf dem Weg der Versöhnung darin zu unterstützen, nicht nur gegenseitige Verfehlungen zu beklagen, sondern auch das Gute anzuerkennen.

Anhand vieler Beispiele erklärt Döring, wie Eltern und Kinder auf dem Weg der Versöhnung zu mehr innerer Zufriedenheit und zu gelingenden Beziehungen finden können. Während einer anschließenden Diskussion können Erfahrungen ausgetauscht werden.

Die Lesung wird von Abbas Mashayekh an Gitarre und Oud begleitet.

 Veranstalter:

Förderverein Ambulante Hospizarbeit im Donnersbergkreis e. V.

Kontakt:

Ambulanter Hospiz- und Palliativ-Beratungsdienst Donnersberg-Ost

Telefon: 06352-70 597 14

Mail: ahpb-donnersberg@diakonissen.de

, , , , ,