Musiker feiern 20-jähriges Jubiläum der Eisenberger Jungmusiker mit einer Musikerfreizeit und anschließendem Jubiläumskonzert

Die Musikerfreizeit der Eisenberger Blaskapelle erfreut sich von Jahr zu Jahr zunehmend größerem Anklang. Unter dem Motto „Jungmusiker & Friends“ reisten im Jubiläumsjahr sage und schreibe 34 Musikerinnen und Musiker von 8 bis 80 Jahren gemeinsam ins Saarland, um vom 31.5.-2.6.2019 drei tolle Tage in der Jugendherberge von Tholey zu verbringen.

Vier Querflöten, acht Klarinetten, acht Saxophone, vier Trompeten, vier Tenor- und Baritonhörner, eine Tuba und natürlich drei SchlagwerkerInnen produzierten dabei einen so satten Sound, dass die erfahrene Jugenddirigentin Sarah Zühlke beim ersten Ton fast umgehauen wurde. Aufgelegt wurden neben der bekannten brasilianischen Weise „Mama Paquita“ aktuelle Pop-Songs wie „Shut up and dance“, „Sway“ oder Havanna“. Froh war Zühlke um die Möglichkeit, während des Wochenendes auch in intensiven Satzproben an den modernen Stücken zu feilen, wozu während der regulären wöchentlichen Proben kaum Gelegenheit besteht.

Dass bei so vielen Leuten der hohe Klang- bzw. Geräuschpegel sich nicht nur auf Proberaum und -zeiten beschränkt, hat den Betreuern zwar zwei relativ kurze Nächte beschert, doch das tat der guten Laune natürlich keinen Abbruch. Hochmotiviert praktizierten die Kinder und Jugendliche sowie ihre schon etwas älteren Vereinskameraden täglich mehrere Stunden mit ihren Instrumenten und hatten auch außerhalb des Proberaums jede Menge Spaß. Bei idealem Wetter wurden die vielen Möglichkeiten des schönen Jugendherbergsgeländes und -umfeldes voll ausgenutzt. Es wurde Wikingerschach gespielt, Steaks und Marshmallows gegrillt, der Schaumberg bestiegen, und ein in der Blaskapelle beliebte akustisches Quiz gemeinsam bestritten.

Als krönenden Abschluss dieses besonderen Wochenendes wurden die eingeübten Stücke im Rahmen der Feier zum 20-jährigen Jubiläums der Eisenberger Jungmusiker am Montag, den 3.6.2019, im neuen Domizil der Blaskapelle im Thomas-Morus-Haus vor begeisterten Freunden und Familien präsentiert. Neben Grußworten vom (ehemaligen) Stadtbürgermeister Adolf Kauth und der Konrektorin der Pestalozzi-Grundschule, Martina Ochßner, vermittelte als Festredner Gründungsmitglied und erster Dirigent Jochen Paulokat einen unterhaltsamen Rückblick auf die Anfänge des Jugendorchesters und ermutigte die Nachwuchsmusikerinnen und -musiker leidenschaftlich, ihrem Hobby auch in Zukunft mit Herz und Einsatz nachzugehen.

Probe des Jugendorchester montags 17:30 bis 18:30 Uhr im Thomas-Morus Haus

, , , ,