Neugestaltung des Mehrgenerationenplatzes in Eisenberg wird durch die AOK unterstützt

Die Stadt Eisenberg plant gerade die Neugestaltung des Mehrgenerationenplatzes unterhalb der Grundschule. Um einen Platz für alle zu schaffen, der auf breite Akzeptanz trifft, haben in diesem Zusammenhang bereits Treffen und Workshops mit Kindergärten, Schulen, und interessierten Bürgern stattgefunden, um die Bedürfnisse der unterschiedlichen Nutzergruppen herauszufinden. Unterstützt wird die Stadt hierbei durch die Planer des Naturspur e.V., der hierfür beauftragt wurde.

Mit ihrem Konzept „Gesunde Kommune“ möchte die AOK RLP/Saarland Kommunen bei Präventionsprojekten zum Thema Gesundheit unterstützen. Gefördert werden können hiermit Projekte, die zu gesundheitsbezogenen Werten, Einstellungen und Verhaltensweisen der Bürger beitragen, also zur Gesundheitsförderung für alle. Bei der Neugestaltung des Platzes soll es in erster Linie um „Generationenübergreifende Bewegungsförderung“ gehen. Es sollen in unterschiedlicher Hinsicht gesundheitsfördernde Angebote vorgehalten werden, die die Bürger aller Altersklassen zur Bewegung und zum Aktivsein im Freien animieren, um etwas für das eigene Wohlergehen zu tun.
Da das Vorhaben somit die Anforderungen der Projektförderung der AOK erfüllt, haben die AOK und die Stadt Eisenberg nun eine Kooperationsvereinbarung zur finanziellen Förderung der Neugestaltung des Mehrgenerationenplatzes abgeschlossen. Hierdurch erhält die Stadt Eisenberg von der AOK eine Förderung in den Jahren 2020 und 2021 in Höhe von insgesamt 8.000 Euro.

Die Kooperationsvereinbarung wurde am 13.10.2020 in Eisenberg unterzeichnet, s. Bild: anwesend waren (v. links nach rechts): Thorsten Hutzenlaub (VGV Eisenberg), Joachim Adrian (AOK RLP/Saarland, Abt.leiter Markt ), Erwin Knoth (2. Beig. Stadt Eisenberg), Thomas Kerbeck (AOK RLP/Saarland, Regionalleiter) und Ender Önder (3. Beig. Stadt Eisenberg)

 

, , , , ,