Original Eisenberger Christstollen-Rezept der ehemaligen Konditorei Messer

Traditionell zu Weihnachten wird in Deutschland Christstollen gebacken. Dieser Brauch geht bis weit in die Geschichte zurück. Kulturforscher und andere Wissenschaftler fanden heraus, dass das Weihnachtsgebäck bereits vor 700 Jahren beliebt war und als Symbol für den Laib und die Geburt Jesus Christus galt.

Auch in Eisenberg hat der Christ- oder Weihnachtsstollen lange Tradition. Die Urenkelin der Konditorei Messer, die im Jahr 1952 in Eisenberg in der Ripperter Straße zu finden war, hat ein altes Rezept ihres Urgroßvaters überliefert. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an die Konditorei und möchte das Original-Rezept ausprobieren?

Am besten direkt losbacken denn der Stollen sollte mindestens eine Woche ziehen. Leckerer Duft und vorweihnachtliche Stimmung beim Backen ist garantiert! Ein original Bild aus dem Jahr 1952 anbei. Zum Vergrößern einfach anklicken. 


Zutaten:

  • 200 g Rosinen
  • 3 EL Rum
  • 150 ml Milch
  • 550 g Mehl
  • 125 g gemahlene Mandeln
  • 1 TL geriebene Zitronenschale (Bio)
  • 1 Päckchen Bourbonvanille-Zucker
  • 80 g Zucker + 1 EL Zucker
  • 3 TL Stollengewürz
  • 1 Prise Salz
  • 1 ½ frische Hefe (~60g)
  • 200 g Butter
  • 1 Ei
  • Zitronat, Orangat je 75g
  • 150 g Marzipan
  • Später 100 g Butter, Puderzucker, Zucker

Zubereitung:

Am Vortag Rosinen mit Rum mischen und über Nacht ziehen lassen.

Für den Hefeteig Milch erwärmen. Mehl, Mandeln, Zitronenschale, Vanillezucker, Zucker, Stollengewürz und Salz vermischen. Eine Mulde machen und die Hefe hineinbröseln. Ein EL Zucker drüberstreuen und mit etwas Milch vermengen. Diesen Vorteig 15 Min. gehen lassen. Die Butter in der warmen Milch schmelzen. Die Rosinen abschütten und den Rum auffangen. Das Butter-Milch-Gemisch, ein Ei und den Rum zum Vorteig geben und 3-5 Min. durchkneten. Anschließend an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen.

Den Teig nochmals durchkneten. Zitronat, Rosinen und Orangat zugeben und unterkneten. Das Marzipan kleinzupfen und mit unterkneten. Ein Laib formen (1x groß oder 2x klein) und wieder 20 Min. gehen lassen.
Einen Alufolie-Rand um den Laib formen damit er die Form hält (Teig geht stark auf, Alternativ in eine Form geben) und den Ofen auf 210°C (Umluft) vorheizen. Den Stollen in Ofen bei 175°C ca. 45 Min. goldbraun backen. Den gebackenen Stollen herausnehmen und noch heiß vier Mal mit Butter bestreichen, je mit Zucker und Puderzucker bestäuben und auskühlen lassen.

Frischhaltefolie über die Alufolie wickeln und mindestens 8 Tage ziehen lassen. Vor dem Anschneiden mit Puderzucker bestäuben. Einen schönen Advent!

 

Autor: Marie-Luise Selzer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.eisenberg-aktuell.de