Schulchronik II, der THS Eisenberg, DOS Eisenberg sowie Nachfolgeschulen RGS Eisenberg und RSplus Eisenberg

Bedingt durch die Schulstrukturreform des Landes Rheinland – Pfalz beendete am 31.07.2015 die Realschule plus Eisenberg als Nachfolgeschule der Dualen Oberschule Eisenberg ihre pädagogische Arbeit. Die Schule wurde geschlossen, die IGS Eisenberg wurde bereits ab 2009 aufgebaut und hat die Ausbildung der Kinder und Jugendlichen übernommen.

Aus diesem Grund schrieben Lehrkräfte und Schulleitung eine Chronik (Teil 1), in der auch die Hauptschule Eisenberg mit einbezogen war.

Dieser erste Band gibt einen Überblick über die geschichtliche Entwicklung aller genannten Schulen und zeigt, wie von der Theodor-Heuss-Hauptschule ausgehend ab 2001 pädagogische Konzepte nach und nach weiter entwickelt und umgesetzt wurden. Dabei wurde der Schwerpunkt auf eine kompakte Darstellung möglichst aller wichtigen Aspekte gelegt. Gleichzeitig kamen auch viele Lehrkräfte mit Anekdoten, persönlichen Erlebnissen in der Schule aber auch besondere pädagogische Elemente zur Darstellung.

Durch die Teilnahme am bundesweiten Modellversuch „Duale Oberschule“ konnte die Schule von Unterstützung durch das Land ebenso profitieren, wie auch Einfluss auf Konzepte wie Berufsorientierung, Soziales Lernen und Methodenschulung als Elemente des Schulprogramms nehmen.

Eine vertiefende Darstellung einzelner Projekte und eine dazu passende bildliche Darstellung wurden jedoch aus Platz- und Zeitgründen in spätere Dokumentationen verschoben.

In Band 2 wird jetzt der Versuch unternommen, einige Schwerpunkte etwas genauer und pointierter darzustellen und damit für die Akteure und die interessierte Öffentlichkeit verfügbar zu machen. Es handelt sich beispielhaft um:

WM-Schule, Berufswahlsiegel, Europäische Projekte „Comenius“, Methodenlernen, Schwimmausbildung, Arbeit des Fördervereins uva. mehr.

Mit einer umfassenden Bebilderung aus, in der Regel, eigenen Beständen, werden die Inhalte wieder erlebbar gemacht und viele Ehemalige dadurch in die Lage versetzt , sich zu erinnern oder gar wieder zu finden.

Es bleibt jedoch noch viel Spielraum zu einem weiteren Band, sollte sich dazu eine Gelegenheit ergeben.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den Mitgliedern und dem Vorstand des ehemaligen Förderbeines der Dualen Oberschule e.V. für die Möglichkeit, das Werk in einer angemessenen Zahl von Exemplaren zu drucken und damit der Öffentlichkeit kostenlos zugänglich machen zu können.

Kurt Becker, ehemaliger Schulleiter der DOS Eisenberg

Exemplare der Schulchronik II können im Rathaus, Hauptstr. 86 in Eisenberg, bei Frau Allevato (Raum Nr. 112) abgeholt werden.