Amtliche Meldung

„Papperlapapp“ Kinder-Selbstbehauptungskurse ab April in Kirchheimbolanden und Langmeil

“Stopp nicht mit mir“! Selbstbewusste Kinder sind weniger gefährdet und haben es leichter im Leben. Für Grundschulkinder, von der ersten bis zur vierten Klasse, die ihr „natürliches Selbstbewusstsein“ noch stärken möchten, bietet die Kreisvolkshochschule Donnersbergkreis ab April wieder den Selbstverteidigungs- und Selbstbehauptungskurs „Papperlapapp“ in Winnweiler und in Kirchheimbolanden an.

An vier Vormittagen werden den Schülerinnen und Schülern richtige Verhaltensweisen in altersgerechten Rollenspielen und speziellen Übungen zur Gewaltprävention vermittelt. Hierbei geht es u.a. um das richtige Verhalten auf dem Schulweg, Gewalt- und Mobbingvermeidung und den Schutz vor sexuellen Übergriffen.

Die Kinder lernen sich verbal und mit Körpersprache frühzeitig abzugrenzen damit sie erst gar nicht in eine kritische Situation kommen. In einem Notfall lernen sie sich außerdem mit ausgewählten Selbstverteidigungstechniken zu wehren. Um auch die Eltern einzubinden erhalten die Kinder Aufgaben, die gemeinsam erarbeitet werden sollen, sowie die dazugehörige Broschüre. Die Kurse und die Broschüre wurden von Sonderpreisträgerin Simone Schalkowsky, „Landespräventionspreis 2015“, entwickelt.

Nähere Informationen und die Möglichkeit sein Kind anzumelden gibt es bei der Kreisvolkshochschule Donnersbergkreis unter: www.kvhs-donnersbergkreis.de oder unter 06352/710-108 (Kirchheimbolanden) und 06302-602-0 (Winnweiler).

Der Kurs in Kirchheimbolanden startet ab 08. April (montags) in der Karl-Ritter-Schule. In Langmeil geht es am 09. April (dienstags) in der Langmeiler Gemeindehalle los. Beide Kurse finden an vier aufeinanderfolgenden Tagen von 16:15-17:15 Uhr statt. Schulleiter oder SEB-Mitglieder können auch schulinterne Kurse bei der Kreisvolkshochschule anfragen: Telefonisch unter 06352/710-108 oder per E-Mail an kvhs@donnersberg.de.

Bild von Foundry Co auf Pixabay

 

Der Beitrag steht unter Einhaltung der Bildrechte von Dritten zur freien Verfügung.

Autor: Marie-Luise Selzer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.eisenberg-aktuell.de