Volle Reihen beim Digitalcafé

Die Digitalen Dörfer stellen die Online-Angebote in der VG Eisenberg vor

Am Donnerstag, den 7. März, stellten Marie-Luise Selzer und Julia Steingaß beim Digitalcafé des Seniorenbeirats der Verbandsgemeinde Eisenberg die digitalen Angebote vor, die in der VG Eisenberg verfügbar sind.

Dr. Rainer Bosbach, Vorsitzender des Seniorenbeirats der Verbandsgemeinde Eisenberg, begrüßte die zahlreichen Gäste und betonte dabei, wie wichtig die digitalen Medien in der heutigen Zeit für die gesellschaftliche Teilhabe geworden sind. In einem kurzen Vortrag stellten die beiden Referentinnen vom Projekt Digitale Dörfer die Anwendungen vor, die in der Verbandsgemeinde Eisenberg für alle Bürgerinnen und Bürger verfügbar sind. Neben der Website der Verbandsgemeinde und dem Nachrichtenportal Eisenberg aktuell, das tagesaktuelle Informationen aus der VG bereitstellt, wurde auch die Kommunikations-App DorfFunk vorgestellt. Darüber hinaus waren die digitalen Angebote der Verbandsgemeindebücherei Eisenberg ein zentrales Thema. Die vielen Rückfragen zeigten das große Interesse der Teilnehmer an den digitalen Lösungen.

Nach der Präsentation ging es dann bei einer Tasse Kaffee zum praktischen Teil über. Viele der Interessierten installierten sich direkt den DorfFunk auf ihr Smartphone oder probierten das ELearning der Verbandsgemeindebücherei direkt an ihrem Laptop aus. Auch wertvolles Feedback für die Weiterentwicklung der digitalen Angebote konnte auf diesem Weg gewonnen werden.

Das Digitalcafé findet jeden Donnerstag in den Räumlichkeiten der Pestalozzistraße 2a (Eingang über den Parkplatz der Pestalozzi Grundschule) in Eisenberg statt. Agnes Conrad organisiert die Treffen und steht den Teilnehmern bei Fragen rund um die Themen Internet, Smartphone und Co Rede und Antwort. Dabei geht es nicht immer nur um digitale Fragestellungen, sondern auch um nettes Beisammensein bei einer Tasse Kaffee und um den Kontakt zu anderen Menschen. So haben laut Conrad schon einige Teilnehmer im Rahmen des Digitalcafés zufällig alte Bekannte wieder getroffen. Sie betonte, dass jeder bei den Treffen herzlich willkommen ist – unabhängig vom Alter.

Sie nutzen den DorfFunk noch nicht? Hier können Sie sich die Kommunikations-App kostenlos runterladen: www.dorf.app.