Bürgerdialog DorfFunk – gelungener Austausch und zahlreiche Ideen

Vierzig Teilnehmer kamen am 12.2. ins Eisenberger Rathaus, um sich über die Kommunikations-App DorfFunk zu informieren, sie auszuprobieren und darüber zu diskutieren. Dabei ging es bei aller Digitalisierung insbesondere darum, die Menschen real zusammenzubringen. So haben jetzt einige DorfFunker, die sich bislang nur aus der Anwendung kannten ein Gesicht – ein richtiger Ansatz, wie die positive Resonanz, viele interessante Gespräche und das konstruktive Feedback der Anwender zeigen.

Besonders gelobt im Rahmen der Veranstaltung wurde der „Sag ’s uns-Kanal“ in der App, als direkten Weg in die Verwaltung. Auch die Beiträge der Eisenberger Feuerwehr zum Sturm Sabine vergangenes Wochenende wurden durch die Teilnehmer sehr geschätzt. Aber auch kritische Themen, wie der Schutz vor einem Missbrauch der App, zum Beispiel durch Beleidigungen einzelner Personen, wurden diskutiert. Hier soll es in Zukunft strengere Verifizierungsverfahren geben, um die Nutzerschwelle höher zu setzen.

Des Weiteren wünschten sich die Teilnehmer, dass noch mehr Vereine den DorfFunk nutzen, und es gab zahlreiche Ideen, für sinnvolle Anwendungen der App – zum Beispiel indem Hilfe für ältere Menschen angeboten wird. Auch zahlreiche funktionale Wünsche wurden im Rahmen der Veranstaltung vorgebracht, beispielsweise das Löschen von Beiträgen nach einer gewissen Zeit oder die eindeutigere Benennung der Kategorien.

Unter www.dorf.app können Sie die App kostenlos herunterladen.

 

Author: Marie-Luise Selzer

Projektkoordination - Digitale Dörfer; Chefredakteur www.eisenberg-aktuell.de